TYCO:

Eine heisse Truppe...

Die Anforderungen an elektromechanische Relais für Haushaltsgeräte im „HOT“-Bereich, wozu das Kochen und Backen gehört, unterliegen einem ständigen Wandel.


Relaistyp: LNH

Relaistyp: IF
Einerseits führt das Design moderner Küchen dazu, dass die Temperaturanforderungen an die Steuerungen wachsen. Grund hierfür ist, dass in neuen, hochwertigen Küchen, Kochstelle und Backofen nicht mehr zwangsläufig eine Einheit bilden. Man findet hier zum Beispiel einen in die Schrankzeile integrierten Backofen und eine separat angeordnete Kochstelle auf einer frei stehenden Arbeitsplatte.


Aufgrund der verringerten Platzverhältnisse rückt die Steuerung häufig näher an die „heißen“ Bereiche.
Die besonders in High-End-Geräten eingesetzten Relais entsprechen den Anforderungen an eine sichere elektrische Trennung. Sie können Lasten bis 16A bei einer maximalen Umgebungstemperatur von 105°C bis 125°C schalten. Vertreter dieser Klasse sind mit Faston-Anschlüssen (410, IF) oder normalen Leiterplattenpins (RTH) erhältlich.
Andererseits sind bei für den Breitenmarkt konzipierten Geräten die bisher entwickelten Hochtemperatur-Relais zuweilen überdimensioniert. Wenn die sichere Trennung nicht erforderlich ist, würde als Taktrelais zur Kochfeldsteuerung oft ein Relais mit geringeren Anforderungen ausreichend sein.

Typische Applikationen der „Heissen Truppe“
Anwendung Relais / zu schaltende Last Isolation
Herdschaltuhr 410 / 16A @ 125°C verstärkte Isolierung
Taktrelais Halogenheizung RTH / 16A/9A @105°C verstärkte Isolierung
Taktrelais Band-Heizleiter RTH / 10A @ 105°C verstärkte Isolierung
Taktrelais Band-Heizleiter JS1, LNH / 10A @ 105°C Basis-Isolierung
Zonenzuschaltung PB / 6A @ 105°C Basis-Isolierung
Lüfter, Lampen PB / <5A @105°C Basis-Isolierung


Die Leiterplattenrelais mit dem zum de-facto-Standard gewordenen Pinning der so genannten „Sugar Cube“-Klasse (z.B. JS1, LNH) stellen preisgünstige Alternativen zu anderen Hochtemperatur-Relais dar. Sie besitzen eine Basisisolierung und sind in der Lage, Lasten bis 10A/250VAC bei einer maximalen Umgebungstemperatur von 105°C zuverlässig zu schalten. Die verwendeten Kunststoffe erfüllen die Anforderungen an Geräte der „Weißen Ware“.

Inzwischen gibt es für den Einsatz in Hot-Applikationen auch Relais in kleinerer Bauform als die „Sugar Cube“-Relais. Diese Relais mit neuartigem Konstruktionsprinzip (PB) und nur noch 60% der Grundfläche der herkömmlichen Relais können den Bereich kleinerer und mittlerer Lasten bis 6A/250VAC bei 105°C abdecken. Ein typisches Einsatzgebiet ist das Zuschalten zusätzlicher Kochfeldzonen, wie z.B. den Außenring bei Zweikreis-Kochfeldzonen.

Thomas Kerneker

Im Web publiziert - 10/2002

Mehr Informationen können Sie per Email anfordern.