TYCO:

Low Profile Faston-Relais für 105°C

In Industrie- und Haushaltsgeräten werden immer kleinere, leistungsfähigere Relais benötigt. Nicht nur die zu schaltenden Lasten werden immer höher, gerade die Forderungen an Lebensdauer und Zuverlässigkeit steigen.

Netzrelais approbiert man heute bei maximaler Umgebungstemperatur und höchstmöglichem Laststrom.
In der Praxis werden die Lasten und Temperaturen jedoch häufig durch die Vorschriften zu maximal erlaubten Temperaturen an Kunststoffteilen oder Lötaugen limitiert.

Daher werden bei Lastströmen über 12A bereits doppelte Pins zur besseren Stromverteilung und zur Beseitigung resultierender Hot Spots empfohlen.

Trotzdem lassen sich Ströme oberhalb von 10A nur mit erhöhtem Aufwand über die Leiterplatte führen. Kostentreiber sind auch hier die Maßnahmen zur Temperaturbegrenzung, wie z.B.:
  • Anforderungen an Breite und Stärke der Leiterbahn

  • Zusätzliche Kühlflächen auf der Platine und damit erhöhter Material- und Platzbedarf.

  • Durch das Aufrüsten mit Faston- Anschlüssen und den damit verbundenen Querschnittserhöhungen erreicht man auch verbesserte Temperaturverteilungen im Relais. Das führt zu Leistungssteigerung in Bezug auf:

  • Höhere Schaltströme bei gleicher Temperatur
  • Höhere Temperaturbereiche bei gleichen Stromstärken.

Besonders die Anfang der 90er Jahre von Siemens, Eberle und Hengstler entwickelten Relais (IF /410/H560) sind technisch hervorragend geeignet, 16A bei 125°C zu schalten und bis heute in Applikationen mit hohen Strömen und Temperaturen stark verbreitet.
Diese marktgängigen Relais mit Faston-Anschlüssen erfüllen nicht mehr das gesamte Spektrum moderner Kundenforderungen. Durch den immer stärkeren Wunsch zur Reduzierung von Bauhöhe und Preis, verbunden mit der Absenkung der maximalen Umgebungstemperatur auf 105°C, sind neue Produkte gefordert.
Bei Tyco Electronics schließt das neue RFH die Lücke zwischen dem 16mm hohen Leiterplattenrelais RTH mit Pin-Anschlüssen [16A/105°C] und dem 29 mm hohen IF mit Faston-Anschlüssen [16 A/125°C].

Eckdaten des RFH:

  • Bauhöhe 16mm
  • Nennstrom 16A /250VAC
  • Spulennennleistung: 0,4W
  • System UL Class F
  • Max. Umgebungstemp.: 105°C
  • Ausführung nach RTII, verstärkte Isolation nach IEC61810-5
  • Brennbarkeitsklasse UL V0

Damit werden auch neue Designlösungen z.B. bei Kochfeldsteuerungen (11A/105°C) möglich. Um diesen Vorteil nicht durch aufgesteckte Kabel zu verschenken, ist das RFH mit stehenden oder liegenden Faston-Anschlüssen erhältlich. Daneben gibt es eine Version RF für Applikationen bei 85°C.
Die Relais erfüllen die Forderungen der ROHS (Restriction of Use of Hazardous Substances in Electrical and Electronic Equipment). Relais mit dem Zusatz WG (White Goods) sind mit Materialien ausgeführt, die verschärften Forderungen zu Flammbarkeit und Glühdrahtprüfung nach IEC 60335, 4. Edition entsprechen.

Andreas Kaden

Im Web publiziert - 11/2003

Mehr Informationen können Sie per Email anfordern.