Relais mit potenzialfreien Kontakten bieten hohe Zuverlässigkeit
Innovationen am Zug.


Alternativ zum Individualverkehr bietet sich der Schienenverkehr an. Durch den konsequenten Einsatz modernster Technologien wird den immer höheren Sicherheits- und Komfortansprüchen bei diesem Transportmittel Rechnung getragen.
Mikroprozessorgesteuerte Türsteuerungssysteme, Heizungen, Beleuchtungsanlagen und Energieversorgungsanlagen finden in den Fahrzeugen des Nah-, Regional und Hochgeschwindigkeitsverkehrs ihren Einsatz. Zwei Anwendungen für elektromechanische Relais sind die maßgeschneiderten Türsteuersysteme sowie die Ein- und Austrittsteuerungen zur Überbrückung von Spalten für den Einstieg in das Bahnfahrzeug.
Die Türsteuersysteme und die Ein- und Austrittsteuerungen werden pneumatisch oder elektrisch angetrieben und an die Bedürfnisse des jeweiligen Bahnfahrzeugs angepasst.
Bei diesen Anwendungen sind kompakte, dezentrale Steuerungen mit integrierten Bus- und Leitsystemen im Einsatz.


Relais für diese Anwendungsfälle erfordern eine hohe Zuverlässigkeit beim Schalten unterschiedlicher Lasten, wie Statuserkennung, Störmeldungen oder direktes Schalten der Antriebe.
Potenzialfreie Kontakte sind einer der Hauptargumente für den Einsatz der Relais. Die Aufgabe ist, sicher und zuverlässig den Status der Tür und Austrittshilfen sowie auch den Status der Blockiermechanismen, der Druckluft und die Abfrage einer möglichen Betätigung der Notentriegelung dem Fahrerstand zu melden. Dazu kommt, dass eine hohe Festigkeit bezüglich Vibrationen und Schock sowie auch starken Temperaturschwankungen gegeben sein muss, ohne dass die Funktionen beeinträchtigt werden.

In der Bahnnorm EN 50155 sind die zu erfüllenden Anforderungen zusammengefasst. Bevor die Systeme zum Einsatz kommen, wird eine umfassende Prüfung durchgeführt, wie z.B. der Funktionstest der Tür zeigt. [siehe Abb.]
Es handelt sich hierbei um ein original Türsteuersystem für eine druckdichte, pneumatisch angetriebene Außenschwenkschiebetür mit pneumatisch angetriebenem Klapptritt für ICT, IC3, VT605, Talgo oder Tver.

Die Firma Finder GmbH bietet eine umfangreiche Palette an Relais für diese Anwendungen. Relais mit 1-2 oder 4 Wechslern sind mit Prüfzertifikat nach Bahnnorm EN 50155 erhältlich.

Dirk Rauscher



©2010 Forum Innovation der
Deutschen Schaltrelais-Hersteller im ZVEI
Update 01/11/2010