Normen für Relais.


Jüngste Veröffentlichungen zu diesem Thema führten zu Verunsicherungen bei Anwendern von Relais diesen Typs. Denn aus einzelnen Normen wurden Forderungen abgeleitet, die so nicht bestehen.
Tatsache ist: Die Produktnorm für Relais mit zwangsgeführten Kontakten ist DIN EN 50205 (VDE 0435 Teil 2022). Diese gilt ergänzend zur DIN EN 61810-1 (VDE 0435 Teil 201), in der die allgemeinen Anforderungen an Relais festgelegt sind. Nun handelt es sich in der Regel beim Einsatz von Relais mit zwangsgeführten Kontakten in sicherheitsgerichtet wirkenden Schaltungen um Stromkreise in einer relativ sauberen Umgebung. Es ist daher unsinnig, den hohen Verschmutzungsgrad V=3 zu berücksichtigen, zumal das Relaisinnere davon ohnehin nicht betroffen und zudem mit einer Kappe geschützt ist. Entwickler von Sicherheitsrelais mit zwangsgeführten Kontakten wären daher schlecht beraten, Bedingungen zu berücksichtigen, die an der Realität vorbeigehen. Die Zeche für solch eine Überdimensionierung geht immer zu Lasten des Kunden.

Die Normen zu Schaltrelais sind jetzt aktualisiert bezüglich Gültigkeitsbereich und Inhalt. Die Internationalisierung wird durch den erweiterten Gültigkeitsbereich unterstützt. Innerhalb der EU sind dies Europanormen (EN), weltweit die Empfehlungen der Internationalen Elektrotechnischen Kommission (IEC). Nachstehend die aktuellen Normen:

  • IEC60255-1-00 bzw. EN60255-1-00 wird ersetzt durch IEC bzw. EN61810-1 :1999 (entspricht VDE0435, Teil 201) – Elektromechanische Schaltrelais ohne festgelegtes Zeitverhalten, Teil 1: Allgemeine Anforderungen.

  • IEC bzw. EN 61810-5:1998 (entspricht VDE 0435, Teil 140) – Elektromechanische Schaltrelais, Teil 5: Isolationskoordination.

  • IEC bzw. EN 6 0255-23:1997 (entspricht VDE 0435 Teil 120) – Elektrische Relais, Teil 23: Kontaktverhalten.

  • EN 50205:1997 (entspricht VDE 0435 Teil 2022) – Relais mit zwangsgeführten Kontakten.

  • EN 116000-3:1996 - Elektromechanische Schaltrelais, Teil 3 : Mess- und Prüfverfahren
    Anmerkung: Parallel dazu gilt IEC 61810-7:1997 mit nahezu identischem Inhalt. Mittelfristig wird die angestrebte inhaltliche Gleichheit dazu führen, dass diese Parallelität verschwindet.>

Auch wenn Dokumente von IEC und EN gleiche Nummern tragen, so können diese inhaltlich voneinander abweichen. Es empfiehlt sich, das Vorwort der EN zu lesen, auf mögliche Abweichungen wird an dieser Stelle hingewiesen. Mit der Neuherausgabe oder Aktualisierung einer EN besteht grundsätzlich die verbindliche Verpflichtung, entgegenstehende Normen zurückzuziehen. Ab diesem Datum (Kürzel: dow) gilt die neue Norm verbindlich. Bis zu diesem Datum kann nach der noch gültigen "alten" Norm gearbeitet werden. Inwieweit dies praktisch sinnvoll ist, wäre von Fall zu Fall zu entscheiden.

Für Zulassungen nach bisherigen Relaisnormen gilt eine Übergangsregelung bis 1. August 2003.

Im Web publiziert - 10/99

Mehr Informationen können Sie per Email anfordern.